Enzo

ist über die Regenbogenbrücke gegangen.

.unser kleiner Rottijunge hatte leider keine Chance...

News: Enzo unser aller Schatz, der dringend eine Operation brauchte und an dessen Schicksal viele Menschen Anteil genommen haben, musste von seinem Leiden erlöst werden...Unser Rottiwelpe wurde dem zweiten Chirurgen vorgestellt und untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass der vermeintlich gesunde Fuß durch die starke Belastung ebenfalls völlig zerstört war. Enzo hatte bereits so starke Schäden davon getragen, dass eine OP unmöglich geworden ist. Die Wachstumsfuge im zertrümmerten Bein wäre für eine Versteifung zu weich gewesen und das andere Bein hätte aufgrund der Beschädigungen sein Gewicht nicht mehr lange tragen können. Eine Amputation wurde überlegt, aber auch diese wäre unmöglich gewesen, da wie gesagt das vermeintlich gesunde Bein auch zu weit geschädigt war. Es wurde uns dringend geraten, Enzo von seinem Leiden zu erlösen, da das Bein bereits stark entzündet war. Er hatte Schmerzen und das Laufen war ihm dadurch fast nicht mehr möglich.Wir haben uns deshalb schweren Herzens dafür entschieden, den kleinen Schatz von seinem Leiden zu erlösen. Wie Sie sich denken könne, haben wir uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, denn wir haben gehofft, dass doch noch alles gut wird. Wir sind alle schwer geschockt und unendlich traurig, weil jeder von uns noch auf das große Wunder gehofft hat. Wir haben uns für Enzo so gewünscht, dass er einmal ein (fast) normales Hundeleben mit viel spielen und toben haben wird. Wir denken jedoch, dass es eine zwar schwere, aber notwendige Entscheidung war, um Enzo weitere Schmerzen zu ersparen. Machs gut lieber Enzo, wir behalten Dich immer in unserem Herzen.

Zurück